Mittwoch, 18. April 2018

Ich habe mal wieder gequiltet

Als Doris noch ihren Shop hatte, ach war das eine schöne Zeit, weil sie ein so schönes Angebot an Stöffchen hatte und es einfach gut getan hat, wenn man bei ihr war, haben wir als "Jahresquilt" einen Sampler genäht. Seit gut 2 Jahren ist ihr Shop jetzt schon geschlossen, aber immer noch denke ich sehr gerne an die Zeit zurück. Wir sind immer noch eine Gruppe von Frauen, die sich ein Mal pro Monat zum Nähen und Austauschen treffen. Diese Treffen sind einfach wunderschön, da Frau so viele neue Ideen sammeln kann und der Austausch mit anderen Frauen, die das gleiche Hobby haben, auch so wichtig ist und so viel Spass macht.

Berit von der Gruppe hat mich gefragt, ob ich ihr ihren Sampler quilten würde, was ich natürlich sehr gerne getan habe. Berit hat das Muster und das Quiltgarn ausgesucht, dann ging es los. Hier das Ergebnis :


Der Sampler hat einen petrolfarbenen Hintergrund und mit petrolfarbenem Quiltgarn wurde auch gequiltet. Mir gefällt das Ergebnis und ich hoffe, das Berit der Quilt auch gefällt.

Übrigens, mein Sampler liegt auch zum Quilten bereit. Das ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis ich meinen Sampler quilte. Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Bis bald
Gabriele

Montag, 9. April 2018

Teebeutel selbst genäht

Ich bekomme immer mal wieder offene Tees geschenkt. Eigentlich eine schöne Sache, denn zum einen trinke ich gerne Früchte- bzw. Kräutertees und zum anderen schmeckt ja der offene Tee viel besser als der in Teebeuteln, zumindest finde ich das.

Aber ich möchte ja immer sparsam sein, deshalb sind mir die gekauften Papierfilter immer zu groß, denn meistens mache ich mir ja immer nur eine große Tasse Tee. Deshalb fand ich den Tipp, den ich vor einiger Zeit mal bei Selbermacherin gelesen hatte, super. Sie näht einfach Teebeutel selbst.

Ich nehme also einen gekauften Papierfilter, fülle Tee für eine große Tasse ein und nähe den Beutel zu. Dann nähe ich noch eine parallele Naht, damit ich den Teebeutel unten abschneiden kann und den dadurch neu entstandene Filter kann ich dann ebenfalls mit einer Portion Tee befüllen, abnähen, fertig ist der Teebeutel. Für mich eine Supersache !

Dadurch kann ich mir immer meinen Tee frisch zubereiten, denn die fertigen Teebeutel bewahre ich dann in einer Tupper-Box auf, bis ich einen Teebeutel brauche. So kann ich zum einen die großen Mengen an offenen Tees endlich mal verbrauchen - und glaubt mir, es sind sehr viele Teesorten - und zum anderen habe ich noch das Gefühl richtig gespart zu haben. So schmeckt der Tee noch viel besser, bilde ich mir zumindest ein !

Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 3. April 2018

Graue Socken sind fertig geworden

So schnell waren die Osterfeiertage wieder vorbei. Und ich war auch nicht untätig. 3 Paar graue Socken, 2 Paar in Gr. 46/47 und 1 Paar in Gr. 44/45 sind fertig geworden, passend zum Wetter in der letzten Zeit. Die Socken sind mal wieder für den "guten Zweck" und werden beim nächsten Bazar hoffentlich verkauft.
Socken gehen immer, sagt mir da die Leiterin der Mutter Teresa Gruppe immer wieder und so werde ich weiterhin Socken stricken. Mir macht das Socken stricken immer noch Spass und so kann ich dazu beitragen, wenigstens ein klein wenig gegen das Elend in der Welt anzukämpfen, nach dem Motto kleiner Tropfen höhlt den Stein !

Bis demnächst
Gabriele

Freitag, 23. März 2018

Die Mysteries, die wir bei Doris genäht haben, sind fertig

Berit und Barbara von meiner Patchworkgruppe haben mir ihre Tops zum quilten gebracht. Wir haben gemeinsam einen Mystery bei Doris genäht, jede mit ihrer eigenen Stoffwahl und die Ergebnisses sind einfach super !

Das ist der Mystery von Berit. Sie wollte ihren Quilt mit gelbem Garn gequiltet haben. Schade, dass auf den Bildern das nicht so richtig zu sehen ist. Hier der Quilt in ganzer Größe :
Und hier ein Ausschnitt :
Der Quilt ist traumhaft schön geworden.
Das gleiche Muster, aber eben doch ganz anders, ist der Quilt von Barbara.
Hier der Quilt in ganzer Größe :
und hier wieder einen Ausschnitt. Barbara wollte ihren Quilt mit pinkem Garn gequiltet haben.
Auch dieser Quilt sieht einfach super aus (das soll aber kein Eigenlob sein, denn schließlich habe ich ja nur gequiltet !).

Die Beiden haben ihre Mysteries fertig. Hier ein Bild von meinem Mystery (schäm). Der hängt nämlich noch unfertig an meiner Designwand und wartet darauf, dass ich endlich mal wieder weiter daran nähe. Die Blöcke sind fertig genäht, es müssen "nur" noch die Zwischenblöcke genäht werden, auch der äußere Rand ist bereits in Blöckchengröße fertig. Eigentlich könnte ich ja dieses Top bald fertig haben, aber irgendwie fehlt mir momentan die Muse, an dieses Top zu gehen.

Vielleicht sollte ich mir doch des öfteren mal die Bilder der fertigen Quilts anschauen. Vielleicht fällt es mir dann leichter, dieses Top fertig zu nähen, zu quilten und endlich den Quilt fertig zu haben.

Ach ja, hätte fast vergessen zu erwähnen, Berit und Barbara waren sehr glücklich über ihre Quilts. Barbara erzählte mir, dass sie jeden Tag ihren Quilt herausnimmt und ihn einfach nur glücklich ansieht und kuschelt. Gibt es eigentlich ein schöneres Kompliment ? Ich glaube nicht !

Bis demnächst
Gabriele

Donnerstag, 15. März 2018

Veränderungen im Nähzimmer

Aus einem vorherigen Post wisst Ihr sicherlich noch, dass ich in meinem Nähzimmer, wo meine Longarm-Maschine steht, stand vorher mein Schreibtisch mit meinem PC. Das hat sich jetzt geändert. Irgendwie wollte ich nicht an den PC, denn es war ja mein Nähzimmer ! Und ich hatte ja noch so viele Patchworkhefte, die ich viel lieber in meinem Nähzimmer gehabt hätte.

Deshalb hat mir mein Mann (der Beste !) den Schreibtisch wieder abgebaut und hat mir einen Schrank ins Nähzimmer gestellt. Jetzt kann ich alle meine Nähhefte anschauen und alles ist - so gut es geht - sortiert !

Dann habe ich noch ein Regal vom Schweden bekommen. Endlich konnte ich hier meine Quiltgarne, meine "alte" Nähmaschine, Anleitungen und Mustervorlagen einräumen. So langsam wird es ordentlich im Nähbereich. Daneben hängt noch ein Top, das noch gequiltet werden sollte !
Und die größte Veränderung ist meine neue Nähmaschine. Ich brauche eine neue Nähmaschine, weil meine "alte" immer mal während des Nähens kurz stehen geblieben ist und ich nicht mehr weiter nähen konnte. Kein Zustand ! Aber ich wollte auch kein Vermögen für eine neue Maschine ausgeben. Und so habe ich mich für eine W6 Maschine entschieden.

Ich habe mich im Internet informiert und vieles gelesen. Einige von Euch sind sehr zufrieden mit ihrer W6, andere wiederum nicht. Na ja, ich habe mich dann getraut und einige Tage später kam meine neue Nähmaschine. Und hier ist sie an ihrem neuen Platz :

Jetzt sind schon einige Tage vergangen und wir gewöhnen uns noch aneinander. Die Maschine ist nicht schlecht, das will ich nicht sagen, der Preis ist unschlagbar, sie hat auch ein schönes Nähbild und soweit bin ich ja auch zufrieden. ABER ! Jetzt kommt es, sie ist eben keine Pfaff. Die Maschine dürfte schneller nähen, obwohl ich sie schon auf die schnellste Stufe eingestellt habe. Ansonsten bin ich bisher ganz zufrieden. Ich hoffe, das bleibt so !

Bis demnächst
Gabriele

Sonntag, 11. März 2018

Die Gewinner stehen fest !

Endlich bin ich dazu gekommen und habe meine Scrapstreifen verlost.

Gewonnen haben :
Liebe Annette aus dem Enzkreis, liebe Petra von Petras Kramkiste, liebe Anke Seesterne und liebe Brigitte Rote Schnegge, bitte schreibt mir doch Eure Adresse, damit ich die Streifen auf die Reise zu Euch schicken kann.

Dieses Mal hat es leider nicht für die Scrapstreifen gereicht, aber bitte liebe Erika,  Peggy, Renate W und Ines schickt mir doch bitte ebenfalls Eure Adresse, damit ich Euch eine Klitze-Kleinigkeit schicken kann.

Karen aus USA hat mir ja geschrieben, dass sie selbst genügend Scraps besitzt. Ich werde aber einen Weg finden, mich bei ihr für die Teilnahme an meiner kleinen Verlosung zu bedanken.

Ich danke Euch allen fürs Mitmachen.

Dankbare Grüße
Gabriele

Montag, 5. März 2018

Meine Vorsätze 2018 - etwas spät, aber besser spät als nie !

Ja, ich bin ein wenig spät mit meinen Vorsätzen. Ich habe mir natürlich, wie viele von Euch, zum Ende des Jahres Gedanken über das gemacht, was ich 2018 alles fertig machen möchte, also endlich einige meiner UFOs fertig machen.
Tja, aber dann kamen familiäre und gesundheitliche Dinge dazwischen, so dass ich mir zwar Gedanken über die UFOs gemacht habe, aber immer etwas wichtiger war als endlich mal ein paar Fotos von den UFOs zu machen. Manchmal kommt einem das Leben irgendwie doch dazwischen. Doch heute habe ich mir einfach die Zeit genommen. Hier sind einige meiner UFOS, die 2018 unbedingt fertig gestellt werden sollen :

1. Die Courthouse Steps Blöcke (genäht 2017) sind fertig genäht, sie müssen noch zum Top genäht und gequiltet werden.
2. Sternen-Blöcke (genäht 2016 !) sind ebenfalls fertig genäht, sie müssen noch zum Top genäht und gequiltet werden. 
3. Ebenfalls Sternenblöcke vom Jahr 2016, bereits fertig genäht, müssen noch zum Top genäht und gequiltet werden.
4. Streifenblöcke (2016 !), die noch zum Top zusammen genäht und gequiltet werden müssen

5. Ebenfalls Streifenblöcke vom Jahr 2016, die noch zum Top zusammen genäht und dann gequiltet werden müssen.
6. Und noch einmal Streifenblöcke, die noch zusammen gesetzt werden müssen und natürlich muss das Top dann auch noch gequiltet werden.
Wie ich jedoch die Streifenblöcke anordne, ob mit Zwischenstreifen oder ohne, das weiss ich noch nicht, das wird einfach die Zeit bringen.

7. Ebenfalls Streifenblöcke, jedoch fehlen noch die Dreiecke, damit der Block quadratisch wird. Vom Quilten bin ich hier noch weit entfernt.
8. Hier sind kleine Streifenblöcke, die alle bereits fertig genäht sind. Sie müssen noch zu diesen Sternen zusammen gesetzt werden, als Hintergrund habe ich einen beigen Karostoff ausgesucht.  Natürlich muss auch hier noch das Top genäht und anschließend gequiltet werden.















9. Hier sind die fertig genähten Blöcke von Doris' Mystery zu sehen. Die Blöcke sind fertig genäht, es müssen noch die Zwischenstreifen und der Rand genäht werden. Anschließend kann das Top dann gequiltet werden.










10. Hier sind die Log Cabin Blöcke, an denen ich zur Zeit arbeite. Ich muss noch einige Blöcke nähen, danach - aber das kennt ihr ja !














Ansonsten habe ich noch einige fertige Tops hier liegen, die eigentlich "nur" noch gequiltet werden müssen. Aber auch das wird noch ! Davon zeige ich Fotos, wenn die Tops fertig gequiltet sind und das Binding angenäht ist.

Die Blöcke, die Ihr auf den Bildern sehen könnt, sind teilweise älter als 2 Jahre - aber gut Ding will Weile haben, sagt schon das alte Sprichwort. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Bis dann !
Gabriele

Freitag, 2. März 2018

E-Book : Wenn Du noch rennst, fahr ich schon längst !

E-Book : Wenn Du noch rennst, fahr ich schon längst !
Das geheime Leben der Busfahrer
von Gehrard Bolschewski
erschienen im Heyne Verlag
Wenn du noch rennst, fahr ich schon längst!

Gerhard Bolschewski weiß noch, was echte Männer ausmacht: Er behält selbst bei 40 km/h auf der linken Spur die Nerven und lässt auch mal den Schnösel mit Rollkoffer am Straßenrand stehen. Er darf das, er ist der Busfahrer. Es soll schon vorgekommen sein, dass er eine Haltestelle auslässt oder mal falsch abbiegt – aber natürlich nie mit Absicht. Und als letztens ein Fahrgast beim Zusteigen gefragt hat, ob der Herr Busfahrer auch ein Bier will, konnte Bolschewski nicht ganz trocken kontern: „Nee, danke, ich hatte schon zwei."

Ein tolles Buch, das mir sehr gut gefallen hat, vor allem wegen mancher Ironie und Witze. Ein Busfahrer, der zum Bus fahren gekommen ist, weil er nach dem Mauerfall einfach einen Bus von Berlin nach München gefahren hat, ohne einen Bus-Führerschein zu haben. Und es kommt noch besser, Gerd Bolschewski fährt für die Münchener Verkehrsbetriebe einen Bus, immer noch ohne Führerschein.
Geht das ? Anscheinend schon. Und so gerät Gerd immer wieder in Situationen, bei denen man schon eine Portion Glück braucht, um daraus unbeschadet weiter Bus fahren zu dürfen. Allein, wie Gerd Bolschewski einige Verkehrsschilder erklärt, lässt erkennen, dass der Mann nur wenig Ahnung davon hat. Aber total witzig !
Ich habe mich prächtig amüsiert. Ein Buch ohne besonderen Tiefgang, aber einfach nett zu lesen. Leider ist das Buch mit 161 Seiten sehr dünn, ich hätte gerne noch mehr davon gelesen.

Meine Bewertung :
unbedingt 5 von 5 möglichen Punkten

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Montag, 26. Februar 2018

Blog-Geburtstag : 10 Jahre bloggen - Zeit für eine kleine Verlosung.

Ja, ich konnte es selbst kaum glauben. 10 Jahre lang schreibe ich nun mal mehr, mal weniger, auf meiner Blogseite. Dass ich das so lange durchhalte, das hätte ich auch nicht geglaubt.

Zwischendrin gab es immer mal wieder Phasen, wo ich dachte, ich brauche eine Pause oder ich höre auf, doch irgendwie würde mir doch was fehlen. Ich liebe es einfach, auf Euren Blogseiten zu lesen, manches konnte ich lernen und es war immer interessant. Vielleicht geht es Euch ja genau so.

10 Jahre bloggen, das ist nun endlich mal die Gelegenheit, eine kleine Verlosung zu starten und mich bei Euch für Euer Interesse an meinem Blog zu bedanken.

Wer also bis zum 08.03.2018 einen Kommentar auf meiner Blogseite hinterlässt, hüpft in die Lostrommel. Als Preise habe ich vorerst mal dies ausgesucht :


4 mal 42 Streifen, 2,5 inch breit, verschiedene Farben und Längen zwischen 50 und 110 cm. Ich denke, das könnte ein Lasagnequilt werden. Jedoch muss ich betonen, dass die Streifen alle aus meinem Bestand sind und farblich nicht aufeinander abgestimmt sind. Es ist einfach eine bunte Mischung von Stoffstreifen. Bitte habt Verständnis, dass jede Teilnehmerin an der Verlosung nur einmal berücksichtigt werden kann.

Jetzt wünsche ich Euch allen eine schöne Woche und viel Zeit zum Nähen.

Bis dann.
Gabriele

Mittwoch, 21. Februar 2018

Hörbuch : Miles & Niles - jetzt wird's richtig wild

Miles &Nils - Jetzt wird's richtig wild
von Jory John
gelesen von Christoph Maria Herbst
erschienen im Hörverlag

Miles & Niles - Jetzt wird's wild



Ich durfte bereits die beiden ersten Hörbücher von Miles & Niles anhören und war total begeistert, dass es für mich ganz klar war, mich auch für Band 3 zu bewerben. Zum großen Glück habe ich dann auch tatsächlich Band 3 der Miles & Niles Reihe bekommen. Ich habe mich so darüber gefreut.

Miles und Niles, die unangefochtenen Meister im Streichespielen, haben Sommerferien! Befreit von allen Schulpflichten, genießen die zwei Trickser in vollen Zügen das wilde Leben in den Wäldern rund um von Yawnee Valley. Solange jedenfalls, bis Josh, der Sohn ihres Schulleiters, sie aufspürt. Josh verbringt seine Ferien in einem Drill-Camp, in dem er schon letztes Jahr aufgeblüht ist wie eine Primel. Als Josh und seine Gang beschließen, Miles und Niles zu schikanieren, muss sich zeigen, was am Ende des Tages stärker ist: die Macht der geballten Fäuste – oder die Geistesblitze eines entfesselten Trickser-Duos?

Es war, wie erwartet, wieder ein tolles witziges Hörbuch und ich habe mich mal wieder köstlich amüsiert. Das Trickser-Duo wieder in voller Fahrt, witzige Ideen und Streiche selbstredend.
Der dritte Teil handelt von den Sommerferien, die Miles & Niles in vollen Zügen genießen, bis Josh, der Sohn des Schulleiters, der gerade seine Ferien in einem Drill-Camp verbringt, versucht Miles & Niles so richtig die Ferien zu vermießen. Das schreit natürlich nach Gegenmaßnahmen, denn Miles & Niles schikaniert man nicht. Die Beiden blühen mit ihren Tricks und Streichen zur Hochform auf.

Ich habe mich sehr gut amüsiert. Dieses Hörbuch ist ein Hochgenuss !
Christoph Maria Herbst macht dieses Hörbuch wieder zu einem Knaller, er kann einfach so viele Stimmen einbringen, dass ein Hörbuch, das von ihm gelesen wird, einfach nicht langweilig wird. Ich bin mir durchaus bewusst, dass es sich bei der Miles & Niles Reihe um eine Kinderbuchreihe handelt, aber ich mag diese Hörbücher. Da mag auch ich mal wieder ein wenig Kind sein.

Deshalb meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten, ohne jeden Zweifel.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir diese CD kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.
  
Bis dann
Gabriele




Mittwoch, 14. Februar 2018

Ich habe gewonnen !

Bei Viola war vor kurzem eine Verlosung, bei der ich natürlich mitgemacht habe. Normalerweise habe ich bei Verlosungen oder Glücksspielen ja überhaupt kein Glück, aber ihre Tochter Katharina war mein Glücksengelchen. Ich wurde tatsächlich gezogen und ein paar Tage später ist ein wirklich dick gepolsteter Briefumschlag bei mir angekommen mit diesem Inhalt :

Eine tolle Sammlung von Quiltanleitungen, die zusammen gesetzt einen wunderschönen Quilt ergeben, wow, und - als wäre das nicht schon genug - noch eine Auswahl wunderschöner Weihnachtsstöffchen, die ich mit Sicherheit vernähen werden.

Liebe Viola,
vielen, vielen Dank für das tolle Geschenk. Du und Deine Tochter haben mir ein wunderschönes Geschenk bereitet, für das ich wirklich DANKE sagen kann. Ihr habt mir eine große Freude bereitet, vielen, vielen Dank dafür.

Bis demnächst
Gabriele



Dienstag, 6. Februar 2018

blaue Socken

Nach meinem letzten Posting über die von mir wenig geliebten roten Socken wollte ich nur nochmals sagen, dass ich überhaupt nichts gegen das Stricken von einfarbigen Socken habe, wie vielleicht dieses Bild beweist.
Die blaue Sockenwolle ist genau so gespendet worden - und diese Wolle hat mir überhaupt nichts ausgemacht, zu verstricken. Natürlich, blau ist ja sowieso meine Farbe, die ich einfach mag, aber auch sonst habe ich nichts dagegen einzuwenden, einfarbige Socken zu stricken. Nur eben diese roten Socken, die wollte ich eigentlich gar nicht stricken. Die Farbe war mir einfach zu grell.
Aber mal schauen, welche Socken sich schneller verkaufen werden beim nächsten Bazar.

Bis demnächst
Gabriele

Dienstag, 30. Januar 2018

E-Book : Pilgern für Skeptiker

E-Book: Pilgern für Skeptiker
von Jean-Christophe Rufin
erschienen im Knaus Verlag 

 Pilgern für Skeptiker 
 „Als ich nach Santiago de Compostela aufbrach, habe ich nichts gesucht – und ich habe es gefunden.“ – Eigentlich wollte der Arzt und Goncourt-Preisträger Jean-Christophe Rufin „nur“ wandern auf diesem seit Jahrhunderten bedeutenden Weg und sieht ihn anfangs eher als sportliche Herausforderung. Doch unterwegs auf den 900 Kilometern des Camino del Norte kann sich auch der Skeptiker der Alchemie des „ewigen Weges“ nicht entziehen.

Schon lange träume ich davon, einmal den Jakobsweg zu gehen. Deshalb war es für mich sofort klar, dass ich mich für dieses Buch bewerbe. Und ich war sehr froh, als ich dieses E-Book lesen durfte.

Es beschreibt, was Jean-Christophe Rufin dazu bewegt hat, den Jakobsweg zu gehen. Als nüchterner Autor liegen ihm die kirchlichen und geistlichen Aspekte nicht so im Sinn, vielmehr wollte er erfahren, was den Jakobsweg so besonders macht. Und so ging es nach einiger Planung los. Und wie immer, wenn man etwas nicht kennt, geht einiges schief. Aber Mann wächst an der Herausforderung und erkennt, dass er schließlich auch zum "Pilgerer" wurde. Der Jakobsweg ruft nach einem und man muss sich dem Jakobsweg unterordnen.

Das Buch war für mich sehr spannend zu lesen. Ich habe auch mal die andere Seite, die nicht immer kirchlichen Aspekte kennen gelernt. Man lernt viel über die Mühen und Anstrengungen, die der Weg mit sich bringt.
Für mich war es ein total spannendes und informatives Buch, das mir sehr viel weiter geholfen hat bei meiner Planung, ebenfalls irgendwann den Jakobsweg zu gehen.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkte.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.



Bis demnächst
Gabriele

Montag, 22. Januar 2018

E-Book : Ich gehöre zu dir

Ich gehöre zu Dir - Bailey - Ein Freund fürs Leben - Buch zum Film
von W. Bruce Cameron
erschienen im Heyne Verlag

Ich gehöre zu dir

Bailey ist clever, faul und ziemlich frech. Am Ende eines tristen Lebens als Straßenköter fragt er sich, wozu er überhaupt auf der Welt war, und ist verblüfft, plötzlich als wunderschöner Rassehund wiedergeboren zu werden. Der achtjährige Ethan nimmt ihn bei sich auf, und Bailey lernt, was es heißt, einen echten Freund zu haben. Aber seine Reise ist noch nicht beendet, er muss weiterziehen und noch viel lernen. Als er Ethan nach vielen Jahren wiedersieht, ergibt alles plötzlich einen Sinn.

Was für ein Buch ! Ich war total erfasst von diesem Buch. Es erzählt die Geschichte von einem Hund, der nach mehr oder weniger erfülltem Leben immer wieder als Welpe geboren wird und als "neuer" Hund immer wieder neue Sachen lernt, Dinge, die letztendlich alle dazu beitragen, seine eigentliche Bestimmung, nämlich Ethan, mit dem  er so viele Jahre verlebt hatte und nach dem er sich so sehnte, wieder zu finden, obwohl zwischenzeitlich so viel Zeit und so viele Wiedergeburten waren.

Auf jeden Fall ein Buch, das mich total in seinen Bann gezogen hat und mir auch eine neue Sichtweise zu meinen Hunden ermöglicht hat. Das Buch wirkt immer noch in mir nach und so manche Gedanken, die in dem Buch thematisiert wurden, sind auch Gedanken, die mich jetzt immer mal wieder beschäftigen. Vielleicht geht einem das Buch noch tiefer unter die Haut, wenn man, wie ich, selbst Hundebesitzerin ist.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten und einen Extra-Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Mittwoch, 17. Januar 2018

Hörbuch : Coach to go Erfolgsbooster

Coach to go Erfolgsbooster - mach deine Träme wahr
von Veit Lindau
erschienen bei Arkana Audio Verlag
ISBN : 978-3-442-34705-6
Laufzeit : 1 Stunde 49 Minuten

Coach to go Erfolgsbooster




















Für alle Zeitgestressten und Pulsbeschleunigten bringt Veit Lindau seine Topthemen erstmals kurz und komprimiert auf den Punkt. Das bedeutet: kompakte Lebenshilfe für unterwegs und dennoch mit einer Fülle an wertvollen Impulsen zu Dauerbrennern wie Erfolg, Selbstliebe oder spirituellem und materiellem Reichtum. Je Band in weniger als zwei Stunden gelesen, hält Veit Lindau uns an, das Leben zu feiern, dem Klein-klein-Denken abzuschwören, sich nicht mit dem Nächstbesten zufriedenzugeben und sich auf das große Abenteuer einzulassen, die ganz persönliche Lebensmission zu finden. Abgerundet werden diese Coaching-Impulse to go von konkreten Umsetzungsstrategien für den Alltag.

Was war ich neugierig auf diese CD ! Endlich ein Ausweg aus dem Stress der letzten Zeit ? Weiß dieser Veit Lindau ein Mittel, all dies abzustellen ? Und das bei einer Laufzeit von 1 Stunde und 49 Minuten ? Ich nehme jede Hilfe an, die ich kriegen kann, um endlich mal wieder alles auf dem Laufenden zu haben. So oder so ähnlich waren meine Gedanken. Und was soll ich sagen - das kürzeste Hörbuch entpuppte sich als längstes Hörbuch, das ich je angehört habe.

Veit Lindau gibt zu Beginn einen Einblick auf seine Arbeits- bzw. die Wirkungsweise dieser CD. Dann erklärt er, dass man sich für die einzelnen Schritte, die er beschreibt, Zeit nehmen soll und auch muss, einfach bis es passt. Dazu unumgänglich ist ein Notizbuch, DIN A5 mit 80 Seiten. Und so habe ich mich dann aufgemacht, diese CD zu erkunden. Leicht war es nicht, aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel !

Ich habe viel gelernt in der Zeit, in der ich mich mit dem Inhalt dieser CD beschäftigt habe. Also nichts mit kurz mal das Hörbuch anhören. Mit dieser CD muss man sich beschäftigen. Ich habe mich darauf eingelassen und ich muss sagen, ich habe sehr sehr viel gelernt über mich und meine Denkweise. Ob ich alles Erlernte umsetzen kann, weiss ich nicht, aber ich werde bestimmt immer mal wieder einen oder mehrere Schritte dieser CD anhören, um wieder neue Impulse zu erhalten oder das vielleicht Vergessene oder Verdrängte wieder aufzunehmen und darüber nachzudenken.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten, auch wenn es sehr viel Zeit fordert, sich auf diese CD einzulassen. Aber es lohnt sich auf jeden Fall !

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir diese CD kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.

Bis dann
Gabriele

Montag, 15. Januar 2018

Socken für meine Schwiegertochter

Wie jedes Jahr, habe ich auch in diesem Jahr wieder ein Paar Socken für meine Schwiegertochter gestrickt. Sie mag selbstgestrickte Socken und so kann ich ihr immer eine kleine Freude bereiten.

In diesem Jahr habe ich mich für eine herbstliche Sockenwolle entschieden und ich finde, die Socken sind gelungen.

Auf jeden Fall hat sie sich über die Socken sehr gefreut - und das ist ja schließlich die Hauptsache.

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 8. Januar 2018

Endlich kann ich auflösen

 Zunächst möchte ich Euch allen noch einen guten Start im Jahr 2018 wünschen.

Leider ist bei mir der Start daneben gegangen. Mein Sohn musste in einer Not-OP in der Nacht vom 30. auf den 31.12. operiert werden und kämpft seitdem sehr schwer. Wir hoffen, dass es ihm bald besser geht. Das Leben gibt einem manchmal große, schwere Hürden auf, gegen die man ankämpfen muss. Ich brauche meine ganze Kraft momentan für meinen Sohn.

Aber jetzt zum Guten :
In diesem Jahr war Dagmar meine secret sister. Sie wünschte sich ein Kissen in der Farbkombination grau/petrol und in einem traditionellen Muster. Was lag da für mich näher als das Log Cabin Muster. Und hier ist es nun :
Natürlich kamen noch ein paar Kleinigkeiten zusammen mit dem Kissen in das Paket, u.a. auch das Buch, das meine Schwiegertochter geschrieben hat (Infiziert : Geheime Sehnsucht). Wer sich für das Buch interessiert, kann gerne auf den Titel klicken, der Link öffnet sich dann. Ich hoffe, ich habe den Geschmack von Dagmar getroffen.

Und ich habe das von meiner secret sister Ines bekommen :
Wahnsinn, was sie alles in das Paket gesteckt hat. Ich habe gleich 3 Mäppchen in unterschiedlichen Größen bekommen, einen FQ Stofff und ein smaragdgrünen, zum Stoff passendes Garm. dazu noch ein Notizbuch aus braunem Leder, ein Weihnachtsbuch, ein Quiltmaker Magazin, ein Weihnachtsstiefelchen und einen Stiftebehälter, wo ich außen noch meine Stecknadeln platzieren kann. Einfach toll ! Ich bin total begeistert von dem Inhalt meines Pakets.

Weihnachten war in diesem Jahr wirklich etwas besonderes.

Bis demnächst
Gabriele

Montag, 25. Dezember 2017

Frohe Weihnachten

Zunächst möchte ich Euch meinen Adventskalender zeigen, der die Adventszeit zu etwas ganz besonderem für mich gemacht hat.
 24 kreative Frauen haben sich zusammen gefunden und für diesen tollen Adventskalender ihre Ideen eingebracht. Es gab wirklich jeden Tag eine tolle Überraschung - und es war wirklich so unterschiedlich, was sich die Frauen haben einfallen lassen. Es war alles dabei, von der Marmelade, Häkelmütze, leckeren selbstgemachten Pralinen, Schlüsselanhänger, Sternendeckchen, Chutney, weihnachtlicher Lippenbalsam und sogar eine Linzer Torte waren dabei, wirklich jeden Tag was total anderes und alles so toll. Ich bin stolz, dass ich mit dabei sein durfte.
Vielen Dank allen Wichteln, die an diesem Adventskalender mitgewirkt haben. Nächstes Jahr wollen wir wieder einen Adventskalender machen, da wir wirklich alle total glücklich mit den Ergebnissen waren. Einfach toll !

Dann möchte ich Euch noch das Adventsgesteck und der Adventskranz, der in meinem Büro gestanden hat, zeigen. Die beiden Gestecke waren der Hingucker im Büro. Jeder, der in mein Büro gekommen ist, bewunderte die beiden Gestecke.

Für mich waren die beiden Gestecke etwas ganz besonderes. Zum einen, weil das linke Gesteck von einer Mutter gemacht wurde, deren Sohn momentan bei uns an der Schule ist. Der Adventskranz wurde von einer Mutter eines ehemaligen Schülers gemacht, der bereits 3 Jahre nicht mehr an der Schule ist. Um so mehr freue ich mich, dass ich immer noch jedes Jahr einen Adventskranz bekomme, sogar mit LED-Licht, da im Schulgebäude keine brennenden Kerzen angezündet werden dürfen.
Auch diese beiden Adventsgestecke haben dazu beigetragen, dass dieses Jahr die Adventszeit wirklich was besonderes für mich war.

Ich wünsche Euch noch schöne und besinnliche Feiertage.

Frohe Weihnachten wünscht Euch
Gabriele

Montag, 18. Dezember 2017

Rote Sockenwolle verstrickt

Endlich ! Das war meine Herausforderung für 2017 ! Diese rote Sockenwolle habe ich jetzt schon ein oder zwei Jahre mindestens vor mir her geschoben, einfach weil ich keine roten Socken stricken wollte !

Aber was sollte ich tun, als ich diese Sockenwolle für einen guten Zweck bekommen habe ? Ich sollte diese Wolle verstricken. Zwischendurch habe ich dann mal ein paar Babyschuhe mit der roten Sockenwolle gestrickt, aber dann hat es mir wieder gereicht. Ich stricke nun mal viel lieber bunte Socken. Sie müssen ja nicht zu bunt sein, einfach nur farbig, meinetwegen auch einfarbig, aber bitte, bitte nicht so ein kreischendes "rot".

Aber, jetzt ist es geschafft. Ich habe sämtliche rote Sockenwolle, die ich erhalten hatte, verstrickt. UND DAS IST GUT SO !!!
Denn noch mehr rote Socken will ich wirklich nicht mehr stricken. Ich bin ja gespannt, ob diese Socken wirklich verkauft werden, denn ich bin ja nur fürs stricken zuständig. Am Bazar nehme ich nur einmal im Jahr teil, die restlichen Bazare machen andere Frauen.

Jetzt sollte ich mich einfach zurücklehnen dürfen und endlich wieder bunte Sockenwolle verstricken. Aber irgendwie soll das wohl nicht sein, denn jetzt habe ich graue Sockenwolle zum verstricken bekommen. Da muss ich mir das bunte wieder dazu denken. Aber, wenn ich die rote Sockenwolle geschafft habe zu verstricken, dann schaffe ich die graue Wolle erst recht.

Ich wünsche Euch noch schöne Adventstage.

Bis demnächst
Gabriele

Freitag, 1. Dezember 2017

Hörbuch : Glückssterne

Glückssterne
von Claudia Winter
gelesen von Jessica Schwarz
erschienen im Hörverlag
ISBN : 978-3-8445-2356-0

Glückssterne




















Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Kurzentschlossen reist sie hinterher und gerät von einem Schlamassel in den nächsten. Gottseidank ist da auch noch der charismatische Konditor Aidan, der der Braut in spe immer wieder aus der Patsche hilft – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge , die so gar nicht in Josefines Lebensplan passen …

Humorvoll und warmherzig gelesen von der Schauspielerin Jessica Schwarz, bekannt u. a. aus den Kinofilmen "Das Parfum", "Die Buddenbrooks" und "Jesus liebt mich".

Eine wunderschöne Geschichte, die mir richtig gut gefallen hat. Was so ein Aberglaube alles anrichten kann, ein Ring, der Ehe-Glück bringen soll. Na ja und aus eben so einem Aberglaube entwickelt sich dann eine so tolle Geschichte, einfach köstlich amüsant und doch auch herzergreifend.

Die Anwältin Josefine trifft in Schottland auf den Konditor Aidan und die beiden erleben einige humorvolle Situationen, die oft dadurch entstehen, dass Josefine die kühle und alles planende Anwältin gibt und nicht zugeben möchte, dass auch sie manchmal auf Hilfe angewiesen ist.

Was soll ich groß erzählen, um die Geschichte nicht zu sehr zu verraten ?  Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich werde mir dieses Hörbuch bestimmt nochmals anhören, da mir einfach die Situationskomik sehr gefallen hat, eine Hörbuch ganz nach meinem Geschmack. Wer von Euch auch ein nettes Hörbuch haben möchte, einfach leichte Kost ohne komplizierte Fremdwörter und befremdliche Handlungen - hier bitte ist es, jederzeit zu empfehlen.

Meine Bewertung :
5 von 5 möglichen Punkten und ein Extralob.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Freitag, 24. November 2017

E-Book : Wie ich in einer schwäbischen Trattoria aufwuchs und trotzdem überlebte

Wie ich in einer schwäbischen Trattoria aufwuchs und trotzdem überlebte
von Jessica Guaia
erschienen im Penguin Verlag
ISBN : 978-3-328-10046-1
Wie ich in einer schwäbischen Trattoria aufwuchs und trotzdem überlebte 


















Schwäbisch Gmünd, 1987. In der Trattoria »Zum Krug« rufen die Gäste nach Weizenbier und Calzone. Tiziana, die Wirtin, ist im siebten Monat schwanger. Da passiert es: Papa Renzo kann gerade noch eine Tischdecke unter seine Frau schieben, und schon ist Jessica auf der Welt. Kaum geboren, gehört sie zur Einrichtung, und eine Zufallsgemeinschaft aus gemütlich-dicken Hausfrauen, Thekenleichen und warmherzigen Ami-Nutten wird ihre große Familie. Sie alle sind dabei, als Jessica laufen lernt, den ersten Kuss bekommt, wie sie Pesto mit Sahne kocht, so wie es die Deutschen mögen – und wie sie immer wieder darüber staunt, welch irrwitzige Wendungen das Glück im Leben so nimmt.

Um ehrlich zu sein, hatte ich irgendwie eine ganz andere Vorstellung von diesem Buch. Ja, es liest sich ganz nett, aber die großen Lacher, mit denen ich gerechnet hatte, blieben leider aus. Das Buch erzählt von der Geburt und dem Aufwachsen eines Mädchens in einer italienischen Gaststätte im schwäbischen Schwäbisch Gmünd mit allen Vor- und Nachteilen eines Kindes, dessen Eltern eine Gaststätte besitzen. Mit 180 Seiten ist das Buch nicht allzu lang, was mir aber entgegen gekommen ist, denn irgendwie fehlte mir die Pointe an der Geschichte. Vielleicht konnte ich aber auch den Sinn dieses Buches nicht entdecken !

Mein Fazit :  lesenswert, unterhaltsam, aber ohne besondere Höhen und Tiefen.
Meine Bewertung :
3 von 5 möglichen Punkten

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag bedanken, der mir dieses Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Jedoch möchte ich ebenso betonen, dass es sich bei meiner Rezension um meine eigene Meinung handelt.


Bis demnächst
Gabriele

Montag, 20. November 2017

Vorbereitung der Weihnachtsgeschenke - Streng geheim

Weihnachten kommt ja immer so schnell, deshalb habe ich heute bereits ein paar Stöffchen zurecht gelegt, aus denen ich Weihnachtsgeschenke nähen möchte. Aber das ist noch

Bildergebnis für top secret zeichen 

Aber die Stöffchen zeige ich doch schon.
Jedoch wird noch nicht verraten, was ich daraus nähe.
Lasst Euch überraschen. Bilder folgen an Weihnachten !

Bis demnächst
Gabriele